Einfahrverbote - Fahrzeuge ohne Umwelt-Plakette

In Deutschland ist eine Umwelt-Plakette Pflicht, wenn LKW, Busse und PKW eine Umweltzone befahren möchten.

Leichtfahrzeuge wie Mofas, Motorräder und Dreiräder sind jedoch noch von der Pflicht einer Plakette in einer Umweltzone befreit.

Nachfolgende Fahrzeuge bekommen jedoch keine Umwelt-Plakette zugeteilt und dürfen daher auch nicht in deutsche Umweltzonen einfahren:

  • PKW, leichte Nutzfahrzeuge, Wohnmobile (Diesel) EURO-0, EURO-1 <3,5 t M1, N1 mit Erstzulassung vor 01.01.1997
  • LKW, Busse, Wohnmobile (Diesel) EURO-0, EURO-1 >3,5 t N2, N3, M2, M3 mit Erstzulassung vor 01.01.1996
  • PKW, leichte Nutzfahrzeuge, Wohnmobile (Benzin) EURO-0 <3,5 t M1, N1 ohne geregeltem Katalysator (G-Kat) mit Erstzulassung vor 01.01.1993

Jede Stadt oder Kommune in Deutschland legt fest, welche Plakettenfarbe in ihre Umweltzone einfahren darf.
Seit dem 01.01.2017 ist dies im Prinzip nur noch mit einer grünen Umwelt-Plakette der Klasse 4 möglich.
Das Einfahrverbot (und Parkverbot) gilt übrigens immer Montag bis Sonntag 0-24 Uhr, also jederzeit.