Informationen zur Deutschen Feinstaub Umwelt-Plakette

Seit dem 01.03.2007 ist in Deutschland die Feinstaub-Umwelt-Plakette eingeführt worden. Diese wurde in Deutschland unabhängig von Kraftstoffart und zulässigem Gesamtgewicht für alle PKW, Busse und LKW Pflicht, wenn eine Umweltzone befahren werden sollte. Leichtfahrzeuge sind von der Pflicht ausgenommen.

Grundlage der Einführung der Umwelt-Plakette ist die am 16.10.2006 im Bundesanzeiger veröffentlichte Verordnung über die Kennzeichnung emissionsarmer Fahrzeuge vom 10.10.2006, die bundesweit zum 01.03.2007 in Kraft getreten ist.

Die Feinstaub Umwelt-Plakette (im Gesetzestext Feinstaub-Plakette genannt) ist je nach EURO Klasse in 3 verschiedene Farben unterteilt und muss für Fahrzeuge beantragt werden, sofern diese in eine Umweltzone einfahren wollen. Die den EURO-Klassen zugeordneten Farben sind rot für die Klasse 2, gelb für die Klasse 3 und grün für die Klasse 4. Die Plakette ist mit dem Kennzeichen des Fahrzeuges versehen sowie einem Registrierungsstempel, der die AU-Nummer der ausgebenden Stelle anzeigt.

Die Umwelt-Plakette ist einem Fahrzeugkennzeichen zugeordnet und damit einer Emissionsklasse. Sie ist unbegrenzt gültig und muss nur erneuert werden, sofern das Fahrzeug ein anderes Kennzeichen bekommt oder die Plakette infolge Scheibenbruch zerstört wird.

Welches Fahrzeug mit welchen Emissionsdaten welche Plakette bekommt, wird für in Deutschland zugelassene Fahrzeuge über die Typenschlüsselnummer und für außerhalb Deutschlands zugelassene Fahrzeuge über das Baujahr und die EURO-Klasse festgelegt.
Dieselfahrzeuge, denen auf Grund einer EURO 3 Klasse nur eine gelbe Umwelt-Plakette zugeteilt werden würde, können mit dem Nachweis eines eingebauten Partikelfilters dennoch eine grüne EURO 4 Plakette erhalten.

Aufgrund einer Änderung der Feinstaubverordnung, welche zum 03.12.2007 in Kraft getreten war, können auch Benzin-Fahrzeuge mit älteren Katalysatoren (G-Kat) der EURO 1 Klasse eine grüne Umwelt-Plakette erhalten sowie Diesel-Fahrzeuge der EURO 1, 2 und 3 Klasse, wenn diese einen Dieselpartikelfilter nachgerüstet haben und damit die Werte der EURO 4 Norm erfüllen.